Unsere Projekte

Gefördert werden 2021/22 folgende Einrichtungen und Projekte:

  • Die KJG Nendingen, das Evangelische Jugendwerk und die Ministranten erhielten einen Corona-Zuschuss, um bei ihren Jugendlagern ein Hygienekonzept umsetzen zu können
  • Wilhelmschule, Schildrainschule und die Anton-Braun-Grundschule starteten weitere Programme zur Sprachförderung
  • An der LURS wurde das im Vorjahr abgesagte Präventionsprogramm nachgeholt. Im Mittelpunkt standen Persönlichkeitstraining und Theaterpädagogik
  • Der Rittergartenverein erhielt einen Zuschuss zu seinem Kulturprogramm im Zirkuszelt bei Sommer im Park
  • Der Förderverein Elias-Schrenk-Haus bekam einen Zuschuss für Regenponchos, um auch bei schlechtem Wetter mit den Bewohnern etwas unternehmen zu können
  • Die TG startete ein spezielles Fitness-Programm für Long-Covid-Patienten
  • An der Schillerschule wurde ein erlebnispädagogischer Tag unterstützt
  • Das Seniorenreferat rief ein Digitalprojekt für Senioren ins Leben – unter anderem ging es darum, Techniken wie Zoom zu vermitteln und dafür auch Leihgeräte vergeben zu können
  • KuKaV beteiligte sich mit einem Kulturprogramm an der „Fairen Woche“, diese „Fairanstaltung“ wurde bezuschusst
  • Der FED 2000 e.V. organsierte ein Präventionsprojekt, das speziell bei behinderten Menschen die Selbstbestimmung stärken soll.
  • Karlschule, LURS, Schildrain-, Schroten- und Anton-Braun-Grundschule erhielten finanzielle Hilfen für Schwimmkurse. Damit soll verhindert werden, dass Kinder wegen fehlenden Schwimmunterrichts während der Lockdowns Nichtschwimmer bleiben.
  • An der Hermann-Hesse-Realschule wurde unter dem Titel „Temperamentvolle Klasse“ wieder ein erlebnispädagogisches Projekt angeboten.
  • Buchhändler Christof „Stiefel“ Manz erhielt Unterstützung für ein Videoprojekt, bei dem unter dem Titel „Leben mit Corona“ verschiedene Aspekte der Pandemie beleuchtet werden.
  • Der TV Möhringen wird einen Bewegungspfad im Städtle einrichten.
  • Die Donauschule Nendingen organisiert in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule „Zebra“ ein Kunstprojekt, bei dem der Eingangsbereich der Schule aufgewertet wird.
  • Die Fachstelle Sucht bietet für Mädchen aus suchtbelasteten Familien ein Persönlichkeitstraining an, bei dem unter anderem das Selbstvertrauen gestärkt werden soll.
  • Der Frauenhausverein möchte Walking-Kurse auf die Beine stellen, um so bei den Bewohnerinnen des Hauses einen Beitrag zur Bewegungsförderung zu leisten.
  • Ebenfalls vom Frauenhausverein wird wieder ein Kinderprogramm mit einem Gesundheitsclown organisiert.
  • Sowohl die Diakonie als auch der FED starten Ehrenamtskampagnen, um neue Mitstreitende zu finden. Gerade während der Pandemie sind viele ältere Helfende abgesprungen.
  • Die Gottfried-Vollert-Schule will den Bereich Kochen und Ernährung aufwerten und erhält Unterstützung für eine Küchenmaschine.
  • KuKaV wird im Laufe des Jahres neue Räumlichkeiten beziehen und wird dabei auch die Veranstaltungstechnik verbessern.
  • Ebenfalls an der Wilhelmschule gibt es wieder das Leseförderung-Programm „Mein erstes Buch“.